?

Log in

No account? Create an account
Flowerfairy

June 2011

S M T W T F S
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Powered by LiveJournal.com
Flowerfairy

Japan Holiday Report

It's time for my japan holiday report, but it's only in german. If you are still interessted to read it, here a translator: http://translate.google.com/#de|en|

Es ist soweit, der ausführliche Reisebericht beginnt. Leider ist er nur in Deutsch zu lesen.

Wir beginnen mit einer logischen Reihenfolge - Tag 0 - die Anreise

Begonnen mit dem Packen hatte ich schon Montags. Lieber zu früh als zu spät. Somit wusste ich das ich (hoffentlich) nicht vergessen hatte. Freitags ging es dann los. Meine Eltern fuhren mit mir um ca. 14:30 los richtung Frankfurter Flughafen Terminal 1 China Air. Gut das wir so früh losfuhren. Bei uns gabs einen zähflüssigen Verkehr. Zum Glück kein Stau.
Parkplatz gefunden, Schalter nach einiger Zeit auch gefunden und jetzt musste ich nur noch auf die Anderen warten XD Irgendwann nach 17 uhr glaub ich waren alle da, Abschiedfotos wurden gemacht und ab zur Taschenkontrolle XDD

Abflug war gegen 20 Uhr. Erster Stop war Beijing. Gut das ich kein Interesse an China habe. Wenn dann nur wegen Shoppen, aber da gibt es schönere Länder. Man schaut aus dem Fenster und sieht nur rechteckige Felder aus Erde, Gebäude und nichts. Also einfach nur eine Ödlandschaft die kaputt ist - so kam es mir zumindest vor. Im Vergleich Deutschland: du schaust raus und hast überall grün und keine Landschaft aus Rechteckigen Feldern XD

Gleiche Prozedur wie in Frankfurt: Einchecken, Abflugsort suchen, warten, einsteigen, abfliegen.
Zweiter Stop: Japan, Tokyo (Narita Airport)

Man beachte, in Japan ist in der Herbstzeit schon um 16 Uhr dunkel. Es war aber schön. Man stieg aus und wusste jetzt: JAPAN, zweite Heimat ich bin da!!!
Wir hatten am Flughafen auch gleich unsere Railpässe abgeholt und das Ticket in die Stadt rein. Kostet 1000Yen für alle die es wissen müssen! Also genug kleine Scheine dabei haben ^.~

Wir konnten schnell unsere Züge (Endstation Asakusa) und sogar unser Hotel finden. Zwar haben gute 50% (vielleicht auch mehr) aller Hotels in Japan KEINEN Aufzug. Aber es war dennoch schön. Metro war 5min entfernt. Supermärkte, Combinies, Tempel und Co. waren innerhalb von 5-15min erreichbar und das Hotel selber war auch gemühtlich.
Wir waren zu fünft in einem Zimmerchen mit Stockbetten und Balkon. Internet gab es kostenlos, 3 Klos, 3 Duschen, große videoüberwachte Terasse auf dem Dach, direkt neben dem Fluss, Blick auf das Asahi-Gebäude und die Autobahn auf der anderen Flussseite hatte auch nur gering gestört. Morgends hab ich sie halt gehört XD

Bilder wurden fleißig geschossen, Futter und Bier wurden geleert und somit konnten wir uns nach ein bisschen umherlaufen ins Bett zum SCHLAFEN.
Denn Fakt ist das bei einem ca. 12std. Flug man NICHT schlafen kann. Und das Essen im Flugzeug ist weiterhin fragwürdig. Einzig alleine die Brötchen mag ich, aber nur im Flugzeug XD
Wichtig ist auch bei so einer Reise: Nehmt euch Musik mit. Ich hatte den Fehler gemacht und naja.....es ging.....irgendwie.

Tag 1

Wie schon erahnt wurde ich gegen 6 uhr wach. War damals in Japan schon so. Jeden morgen fast punkt 6 uhr aufgewacht. Ist aber von Vorteil. Man hat Platz und Zeit sich fertig zu machen und die Umgebung anzuschaun.
Gut ich hatte nur gute 4 Std. geschlafen, war aber mehr als im Flieger und ich konnte liegen. Fazit = Ich war erholter XD
Mein erstes Frühstück war auch lecker und relativ amerikanisch XDDD Dounats von Mister Dounat und Machatee von Starbucks (auch wenn es den Tee nur in Japan gibt)

Nachdem ich satt war und die anderen wach und wanderbereit, liefen wir erstmal zum Asakusa-Tempel und machten dort typische Touribilder.
Da ich gerade null Ahnung habe was wir an dem Samstag gemacht haben, muss ich das kurz erstmal auslassen. Denn man nennt mein Hirn Sieb! 

Fakt ist abends hatten wir was kleines leckeres gegessen und liefen viel durch die Gegend.
In Japan ist es auch üblich das die Geschäfte erst um 10 Uhr aufmachen und ab 18 Uhr die Ersten schließen. Theoretisch nicht anders wie bei uns in Deutschland, aber wenn man dort Urlaub macht ist das VIEL zu kurz ^.~
Abends sind dann nur noch die Diskos, Combinies (die sind sowieso 24h offen), Spielotheken, Pachinkos, leckere Restaurants und Fressbuden und ein paar BookOffs offen.
Also alles was Spaß macht und den Magen füllt XD

Fakt war - die erste richtige Nacht mit länger als 4 Std. Schlaf war angesagt - und wir waren erst um 2 uhr im Bettchen XD

Tag 2

Kurz nach 8 Uhr saß ich am Computer für die Berichte auf Animexx und es schüttete wie aus Kübeln. Die Handtücher die zum Trocknen auf dem Balkon hangen, wurden dadurch leider nicht trocken. Dafür durfte ich die erstmal auswringen XD" Mist.

Aber es gibt eine erfreuliche Nachricht. Ich konnte endlich Ausschlafen.

Nach dem Frühstück trafen wir beim Asakusa-Tempel einen Kumpel von Andre. Als Gruppe holten wir auch noch Michiyo ab, die unsere Konzerttickets hatte. Zusammen starteten wir eine kleine Wanderung in den Yoyogipark. Witzig wars das noch Sachiko kommen wollte XD Sie ist so süß. Ich hoffe sie kommt bald wieder auf die Hanami!
Jedenfalls hatten wir im Park den kleinen Schrein besichtigt. Wie dort üblich, gibt es viele Hochzeiten und man kommt nicht an eine Vorbei. Zumindest kommt es mir vor. Jedes mal wenn ich dort war, gab es eine Hochzeit.
Wir Mädels hatten uns nach dem Park von den Jungs abgekoppelt und liefen durch Shibuya rum. Es gab lecker Shabu-shabu, was für mich das erste mal war, aber wenn einer Vegetarisch ist, hat man dann ein Problem, da es nur einen Topf gibt für alle, in dem das Essen erhitzt wird. D.h. es schmeckt dann auch nach Fleisch und Co.
Gefüllt und verabschiedet von den zwei Mädels liefen wir richtung Konzertsaal mitten zwischen ganz vielen difersen Läden XD War sehr amüsant das zu finden.
Gespietl haben: heidi, DaizyStripper, IroKui (die sind so schrecklich) und noch eine Band, dessen Namen ich aber vergaß.
Das Konzert ging gute 3 Std. und hatte 40 euro gekostet aber es war geil. Wir haben abgerockt, hatten Sport für Arme und Beine und bei IroKui pennte ich. Gut das die nur 3 Lieder spielten. Meine armen Ohren hätten sonst gelitten.
Auf dem Konzert haben wir dann zwei deutsche Jungs aus Karlsruher Umgebung getroffen. Jaja...die Welt ist klein.

Da wir noch Zeit hatten liefen wir zu zweit durch die Straßen und schauten uns Läden an, wo wir die kommenden Tage einkaufen wollten.

Tja, das Ende des Tages war aber sehr einfach gestrickt. Wir holten was aus dem Combinie, am besten noch mit Bier, setzten uns auf das Sofa im Hotel und schauten TV. Wir waren so kaputt, das wir nichts mehr machen konnten, selbst wenn wir es wollten.

###

Der nächste Bericht wird morgen weiter gefasst.
Tags: ,

Comments

klingt nach richtig viel spaß!
Darf ich fragen worüber ihr gebucht habt?
Na das klingt ja schonmal nett! ^^~
Bist du noch da, oder verplan ich das und du bist schon zurück?
Mit wem bist/warst du den da?
nein ich bin seit dem 15.okt wieder im Innland und mach jetzt die ausführlichere Berichtserstattung ^.~